Das THERESE BENEDEK INSTITUT (TBI) bietet Elternbildung und Beratung für werdende Eltern an. Die Ausrichtung der Angebote beruht auf praxisnahen psychoanalytisch-tiefenpsychologischen Konzepten.

„Wir arbeiten mit Paaren am Übergang zur Elternschaft zusammen und unterstützen sie praktisch und theoretisch in dieser wichtigen Zeit. Zugleich widmen wir uns der wissenschaftlichen Erforschung innerpsychischer Prozesse von Eltern, Säuglingen und Familien und sind offen für interdisziplinäre Zusammenarbeit.“ Das TBI Team

AKTUELL: Infos und Anmeldung zu unseren Co-Parenting Kursen

13 Apr

Come-Together Treffen

Einladung zum Come-Together Treffen
von TeilnehmerInnen der Coparenting-Studie 2017
Freitag 13. APRIL 2018 – 16:00-17:30
Ort: wird bekanntgegeben, kinderwagengerecht
Der Termin ist dazu gedacht die Studien-KursteilnehmerInnen wieder zu treffen, sich auszutauschen und gemeinsam über die neue Zeit als Eltern zu plaudern. Der Fokus liegt ausschließlich auf Austausch und Diskussion zwischen den Eltern. (keine Powerpoint-Präsentationen)
10 Euro pro Familie (Getränke und Snacks inkl.)
Anmeldung hier
10 Mrz

Der Übergang zur Elternschaft: Einfluss auf die romantische Paarbeziehung.

Die Geburt des ersten Babys – oft als Übergang zur Elternschaft (ÜZE) bezeichnet – ist sowohl eine Zeit der großen Freude als auch eine Zeit voller Herausforderungen für die werdenden Eltern. Obwohl die Literatur gemischt ist, deutet die Mehrheit der Forschungsergebnisse darauf hin, dass der ÜZE einen negativen Einfluss auf das Funktionieren der Paarbeziehung hat. Allerdings, verändert sich das in meisten Fällen wieder, wenn die Kinder älter werden. Bemerkenswerterweise gibt es wichtige Moderatoren die dies beeinflussen. Bei Paaren mit höheren Niveaus von pränatalen Beziehungsproblemen, unsicherem Bindungsmuster und temperamentvoll schwierigen Säuglingen ist ein starkes Absinken der Paarbeziehungszufriedenheit zu beobachten. Glücklicherweise stehen mehrere, von der Forschung als effektiv bewertete, Paarinterventionen zur Verfügung, um die negativen Auswirkungen des ÜZE zu puffern.https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28813289?dopt=Abstract

06 Mrz

Psychoedukation für junge Eltern: Beobachtete und potenzielle Auswirkungen auf die Elternschaft.

Der Übergang zur Elternschaft stellt für viele Paare eine Herausforderung dar. Das Ausmaß der gegenseitigen Unterstützung der Partner und die Qualität ihrer Beziehung stehen in engem Zusammenhang mit der Sensibilität und Reaktionsfähigkeit im Bezug auf die Erziehung ihres Kindes. Dieser Artikel analysiert kritisch die Zusammenhänge zwischen der Paar Beziehung und der Erziehung von Säuglingen und überprüft die Forschung bezüglich Psychoeduktionsprogrammen für Eltern. Die Forscher streichen hervor, dass Psychoedukationsprogramme für Eltern ein beträchtliches Potenzial haben, um die Anpassung der Paare an die Elternschaft zu verbessern und die Empfindlichkeit und Reaktionsfähigkeit der Eltern im Bezug auf kindliche Bedürfnisse zu erhöhen.